Wampenwer?

Der Wampenschleifer ('Schleifis wampus') gehört zur Gattung der Schleppwanstler.

Trotz seiner enormen Wampigkeit gelingt es diesem Tier aufgrund seines ihm eigenen Eifers, lange Strecken am Stück zurückzulegen. Auf der Suche nach Nahrung treibt es ihn in die entlegensten Ecken, tiefste Tiefen und höchste Höhen.

Weiterlesen...

Cachen, was ist das?

Das Wort Cachen lässt sich als Kurzform von "Geocachen" ableiten.

Geocachen ist ein weltweites Spiel, bei dem es grundsätzlich darum geht, Dinge zu verstecken und zu suchen.

Wir, die Wampenschleifer, haben uns dabei auf diese schweren, anstrengenden Caches spezialisiert, die eigentlich nichts für Einsteiger sein sollten. Aber wenn wir hier euer Interesse wecken konnten, schaut doch einfach mal auf der offiziellen Seite vorbei und lasst euch überraschen.

Nur Vorsicht, bisher hat das Cachefieber noch jeden erwischt, der damit in Berührung kam!

Weiterlesen...

Nun ist es mal wieder geschafft, die aktuellen Listen sind online! Dafür, dass wir Winter haben kann man gar nicht so unzufrieden sein. Es bestätigen sich mal wieder die Dinge, die die aufmerksamen Leser der Listen wohl schon selbst gemacht haben: In Sachsen wird am meisten gecacht, in Berlin passiert fast nie was, in Sachsen-Anhalt sind die Neueinsteiger fast immer Spitzenreiter, in Brandenburg gibt´s die meisten LP Caches aber nur wenig Spitzenqualität und in Mecklenburg geht man es gemächlich an!

Aber verschafft euch selbst einen Überblick!

Liebe Cacher, wir haben festgestellt, dass zunehmend mehr von Euch auf Google+ aktiv sind. Nun, wir jetzt auch. Ihr findet uns in der Wampenschleifer G+-Community. Wir werden dort dieselben Neuigkeiten wie hier einstellen, so dass Ihr sie einfacher sehen könnt.

Wir freuen uns auf Euren Besuch und viele spannende Diskussionen.

Gute Vorsätze gehören ja zu Sylvester wie der Spiegel zum Ei. Wir hatten uns also vorgenommen, das erste Wochenende des neuen Jahres für eine umfangreiche Wartungsrunde in Fürstenberg und bei Atlantis zu nutzen. Und anders als unsere anderen guten Vorsätze (mehr Sport, mit dem Rauchen aufhören, abnehmen...) haben wir diesen nicht gleich am 1. Januar über Bord geworfen.

Ziel dieses Dokuments ist es, Euch einen einfachen und effizienten Weg zu zeigen, wie Ihr vom gefundenen Cache zur Statistik bei GS kommt. Im Ergebnis soll folgendes gelingen:

Ihr könnt die auf Eurem GPS-Empfänger als gefunden markierten Caches in GSAK übertragen und dort loggen.
Nach dem Loggen werden Eure Statistiken automatisch erzeugt.
Die so erzeugten Statistiken werden automatisch in Euer GS-Profil hochgeladen.

Liebe Cacher,

ein erfolgreiches Jahr nähert seinem Ende. Für uns war es ein gutes Jahr, denn wir hatten stets viel Freude an Euren Logs. Wir hatten natürlich auch ein wenig Ärger durch den Verschleiß der Stationen, und so wollen wir die besinnliche Zeit und den Beginn des neuen Jahres zu umfangreichen Wartungsarbeiten nutzen.

Wir danken Euch für Eure Unterstützung, Lob und Anerkennung. Als kleine Weihnachtsüberraschung freuen wir Euch mitteilen zu können, dass es im neuen Jahr auch mindestens einen neuen Cache geben wird. Die Vorbereitungen laufen schon.

... der Schnee! Und damit wird es aus mehreren Gründen schwierig unsere Cache zu finden. Zum einen, da sich auch einige Stationen im freien befinden, andere Stationen zufrieren könnten oder wegen Eises nicht erreichbar sind und (nicht minder wichtig): Im Schnee kann jeder sehen, wo ihr hingegangen seid! Damit sind sonst muggelsichere Stationen oft sehr schnell durch neugierige Leute entdeckt und dann fast immer auch zerstört!

Aus diesem Grund legen wir traditionell unsere Jahreswartung stets in den Winter und hoffen, damit möglichst wenige Cacher zu stören...

Wie Ihr vielleicht wißt, haben wir Vorträge zu GSAK auf den Mega-Events in Berlin und Prora gehalten. Wir haben jetzt - extra für Euch - für das FSGPlugin_Series-Makro eine Definitions-Datei für unsere Fürstenberg-Reihe erstellt. Viel Spaß damit.

Die aktualisierten Listen sind online.

Und es war ein guter Monat! Getrieben durch den Wettbewerb „Lost Place Cache des Jahres“, der in diesem Monat auch seine Siegerehrung samt großem Event hatte, steigt die Qualität diesmal enorm! Gleich in 4 Bundesländern gibt es neue Spitzenreiter und insgesamt steigen nicht nur die Bewertungen der Neueinsteiger, sondern auch die der anderen Caches in der Liste!

Der eigentliche Grund unserer Anreise. 300 LP-Cacher. 50 Shades of Black. Zu wenig Bier. Wir sind nicht wenig stolz, dass wir gleich zwei Preise in Empfang nehmen durften. (7. "Mäusepech? Das Labyrinth" und 11. "Atlantis". Ohne Euch wäre dieser Erfolg niemals möglich gewesen. Vielen Dank also dafür! Wir versprechen, dass Eure Bewertungen und Eure tollen Logs uns ein Ansporn sein werden, weitere - hoffentlich gute! - Caches zu legen. Vielen, vielen Dank!

Seiten